42017Jan
Fensterwartung – so verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Fenster

Fensterwartung – so verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Fenster

FensterwartungNeue Fenster sind nicht gerade preisgünstig. Müssen Fenster in einem Haus ausgetauscht werden, fallen schon mal ein paar hundert Euro pro Fenster an. Das ist Grund genug, dafür zu sorgen, dass die Fenster möglichst lange erhalten bleiben. Die Wartung und Pflege Ihrer Fenstern ist deshalb ein wichtiger Faktor, um Fenster und Fensterrahmen lange zu erhalten. Regelmäßige Wartungsarbeiten rechnen sich schnell und verlängern das Leben Ihrer Fenster enorm. Was Sie bei der Wartung und Pflege berücksichtigen müssen, erfahren Sie hier.

Fensterwartung – lohnt sich das?

Fensterwartung rechnet sich schnell. Wenn Sie Ihre Fenster regelmäßig warten lassen, kann die Lebensdauer erheblich verlängert werden. Nicht alle Wartungsarbeiten können von Ihnen selbst ausgeführt werden, aber einiges können auch Sie tun, um die Lebensdauer zu verlängern.

Fenster und Türen, die nicht regelmäßig gewartet werden, müssen je nach Material nach circa 20 Jahren ausgetauscht werden. Die Rahmen sind dann durch Witterungseinflüsse unansehnlich und zum Teil verzogen, die Dichtungen werden porös und die tägliche Beanspruchung der Fenster durch Öffnen und Schließen setzen den Scharnieren und Hebeln mit der Zeit zu.

Und auch technisch sind Fenster irgendwann überholt und nicht mehr auf dem neusten Stand. Gerade jetzt, wo der Energieausweis zur Pflicht geworden ist, müssen auch Fenster und Türen dem Standard angepasst werden. Doch auch hier können Sie mit einer regelmäßigen Fensterwartung noch einiges erreichen.

Verschleißteile halten nicht ewig

Verschleißteile an Fenstern und Türen haben ohne Wartung eine recht kurze Lebensdauer. Der tägliche Gebrauch aber auch Witterung und das Raumklima setzen den Verschleißteilen zu und verkürzen die Lebensdauer. Dichtgummis, Fenstergriffe, Scharniere, Schließkeile und andere Verschleißteile haben ohne Wartung eine maximale Lebenszeit von 5 bis 8 Jahren. Bei einer regelmäßigen Wartung steigt die Haltbarkeit oft auf etwa 15 bis 20 Jahre. Damit sparen Sie viele Kosten. Die Wartungsarbeiten für Fenster kosten nur einen Bruchteil der Neuanschaffungskosten von Verschleißteilen.

Können Sie Fenster selber warten?

Einiges können auch Sie tun, um Ihre Fenster möglichst lange zu erhalten. Dazu gehört die regelmäßige Pflege der Fenster und Fensterrahmen. Dichtgummis und Rahmen sollten in turnusmäßigen Abständen mit einer leichten Seifenlauge gründlich gereinigt werden. So wird Schmutz und Staubkörner, die beim Öffnen und Schließen der Fenster Reibung erzeugen und damit die Gummis beschädigt, entfernt.

Kontrollieren Sie auch die Beschlagteile auf festen Sitz und ziehen Sie eventuell die Schrauben nach. Bewegliche Teile sollten ab und zu gesäubert und gefettet werden. Verwenden Sie nur Pflegeprodukte, die für Fenster geeignet sind. Holzfenster müssen Sie regelmäßig streichen.

Fensterwartung vom Fachbetrieb – dazu brauchen Sie einen Fachmann

Nicht alle Pflege- und Wartungsarbeiten an Fenster und Türen können Sie selbst machen. Für einige Arbeiten brauchen Sie einen Fachbetrieb, der die Arbeiten ausführt und die korrekte Funktion der Fenster gewährleistet. Dazu gehören neben dem Einstellen der Beschläge auch der Austausch von Verschleißteilen. Als Fachbetrieb können wir auch einschätzen, ob die Fenster noch intakt sind, Verschleißteile gewechselt werden müssen oder vielleicht doch ein Fenstertausch angesagt ist. Zieht es durch Ihre Fenster, ist eine Fensterwartung unbedingt notwendig, denn die korrekte Einstellung und Dichtung von Fenstern gehört in Fachhände.

Dichtungen sind ein sensibler Punkt an Fenstern. Funktionieren diese nicht mehr richtig, heizen Sie Ihre Umwelt fleißig mit. Auch die falsche Einstellung der Fenster kann aber für Zug verantwortlich sein. Eine turnusmäßige Wartung ist angeraten und spart Heizkosten.

Jährlich sollten die Beschläge kontrolliert, auf Abnutzungserscheinungen geprüft und gefettet werden. Auch die Scheiben müssen geprüft werden. Entsteht Feuchtigkeit zwischen den Scheiben oder sind Risse im Glas, ist ein Austausch erforderlich.

Wie oft welche Fensterteile gewartet werden müssen, erfahren Sie hier:

Fensterteil Wartungsarbeit Intervall
Rahmen reinigen jährlich
Anstrich erneuern aller 2 Jahre
Dichtungen Dichtung überprüfen jährlich
Dichtung auswechseln bei guter Pflege aller 20 Jahre
Beschläge ölen jährlich
nachstellen aller 2 Jahre

Fensterwartung mit Vertrag

Damit die Fenster in Ihrem Haus oder Wohn- und Geschäftsgebäuden regelmäßig gewartet werden, lohnt es sich, Verträge abzuschließen. So müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Gerade bei größeren Gebäuden sind Fensterwartungsverträge eine günstige Lösung, um die Lebensdauer Ihrer Fenster zu verlängern. Die Fenster werden dann im festgelegten Turnus geprüft, gepflegt und gewartet. Mängel werden beseitigt und Verschleißteile ausgetauscht.

Sprechen Sie uns an und schließen Sie gleich Ihren Wartungsvertrag für Fensterwartung mit uns.



Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.